Abwarten, Teetrinken und Workout: Christstollen 2014

Spät, aber (hoffentlich) nicht zu spät, habe ich heute die ersten Christstollen der Saison gebacken, erstmals mit frischer Hefe und (entgegen aller Tradition): Cranberries! Erforderte Geduld, (der Teig nahm sich alle Zeit der Welt um aufzugehen, die eine oder andere Tasse Tee wurde dabei getrunken), und einen gewissen körperlichen Einsatz ;)

K800_DSCN5119K800_DSCN5120K800_DSCN5126K800_DSCN5127K800_DSCN5133K800_DSCN5135K800_DSCN5141K800_DSCN5138

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Abwarten, Teetrinken und Workout: Christstollen 2014

  1. Marion sagt:

    Heißt das, die Küche ist fertig??? :-)))
    Ich erwarte auch die jährliche Christstollen-Lieferung. Mein Vater war in seinem früheren Leben Bäcker und Konditor und versorgt immer noch die Verwandtschaft. Weil das Zeug mir zu süß ist, schenke ich dann die Hälfte meiner Mutter, die somit dann wieder an die alten Zeiten lange vor der Scheidung erinnert wird. Ist eben doch alles ein Kreislauf, dem man nicht entrinnen kann, zumindest wenn man Kinder hat…
    Einen schönen 4. Advent aus der Ferne!
    Marion

    • dreher sagt:

      Nein, das heißt es nicht, Marion – nicht wirklich – und die neue Küche ist die alte – aus Gründen, seufz … aber sie ist frisch renoviert, weitestgehend zumindest und ich muss nicht mehr alles unter Plastikfolien zusammensuchen. Und ich kann sie heute wohl komplett einräumen.
      Schöner Kreislauf, so bleibt alles in der Familie :) Einen frohen 4. Advent wünsche ich dir auch und überhaupt allen!

  2. Eva sagt:

    Liebe Christjann,
    Als erstes wünsche ich Dir und Monsieur ein schönes Weihnachtsfest und als zweites habe ich die Tage schon an Dich denken müssen, weil: ich singe schon seit Jahren in einem großen Chor hier in der Kirchengemeinde, wo ich lebe. Und im Weihnachtsprogramm für nächstes Jahr, das immer am Ende des laufenden Jahres bekanntgegeben wird, ist DAS Weihnachtsoratorium von Saint Saëns vorgesehen. Und das kenne ich, seit du es uns zu Weihnachten „geschenkt“ hast. Ich freue mich, auch wenn es noch ein ganzes Jahr hin ist.
    Lass es Dir gutgehen, ich bin immer wieder in Gedanken im Süden von Frankreich…. Und schreib uns wieder einen tollen Krimi. Der erste war sehr gut!!!
    Herzliche Grüße,
    Eva

    • dreher sagt:

      Danke, liebe Eva – ich hoffe dein Weihnachten war schön, meines war es rückblickend schon – mittendrin sah ich es aber stellenweise anders und vielleicht wird darüber noch geschrieben … Und ich freue mich über dein Chorprojekt! Es grüßt aus zwischen den Jahren … die Christjann

  3. Marion sagt:

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünsche ich Dir und Thierry, liebe Christiane! Der Stollen hat sicher gemundet. Freue mich schon auf neue Geschichten und den nächsten spannenden Krimi. Weihnachten hier ist verregnet und viel zu warm und die family nervt…:( , da hilft auch kein selbstgebackener Stollen mehr. Bis bald, Marion.

    • dreher sagt:

      Danke Marion – Weihnachten haben wir nun überstanden, Silvester muss noch ertragen werden … hier ist es auch warm, aber hier will man das ja … der Stollen war (und ist noch) gut, hurrah! Es lebe die echte Hefe! Und die Springerle wurden auch weich und bekamen Füßchen … alles bestens also … zwischendrin war ich aber drauf und dran alles aus dem Fenster zu werfen … beste Grüße aus der Dazwischenzeit!

Kommentare sind geschlossen.