Corona Tagebuch – Tag 23


Es ist April in Cannes. Das Wetter ist wechselhaft. Duval erwartet über die nahen Osterfeiertage Familienbesuch, und seine Freundin Annie ist hochschwanger. Das würde schon reichen an Herausforderungen, doch dann stirbt eine Frau unter zunächst unklaren Umständen in einem Bistro in Cannes.  …. Heute ist Auslieferungstag meines neuen Kriminalromans und ich freue mich SO über alle Ihre Nachrichten auf allen Kanälen, dass Sie es schon haben, als E-Book vielleicht oder auch schon als Papierausgabe oder dass Sie es gleich, noch heute oder morgen geliefert bekommen, wie toll, dass das klappt! Und ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie mein Buch kaufen und lesen oder verschenken. Kleiner Wermutstropfen (oder heißt es Wehmutstropfen?): ich selbst habe es noch nicht, heul! Es ist unterwegs, das weiß ich, aber die Post kommt hier nur noch einmal die Woche … Dabei dachte ich mir, ich mache einen tollen Aufmacher mit dem Titel „Vollmond über der Côte d’Azur“ und zeige Ihnen die spektakulärsten Bilder vom wundervollen Vollmond, den wir gerade haben. Ist das nicht ganz großartig, wie wir diesen Termin gewählt haben? Nur von Corona wusste damals keiner was. Seufz.

Der Kriminalroman spielt eigentlich genau jetzt, kurz vor Ostern, an Ostern, nach Ostern, es wird hier auch, passend zum Text, am Osterwochenende wieder regnen, haha, wie hab ich das gemacht ;-) aber er spielt in einer anderen Zeit, in einem Frankreich vor Corona. Es gab an Ostern ein großes Familienessen bei Duval, etwas, was es dieses Jahr bei den meisten französischen Familien nicht geben wird. Es sei denn, sie kriegen ein virtuelles Essen via Zoom oder Skype hin. Wir definitiv nicht.

Herzlichen Dank für Ihre Kommentare, Nachrichten, die Fotos der Buchhandlung (habe ich gesehen), Solidaritätsbekundungen wegen der URSSAF, rassistisch würde ich es nicht nennen, ich denke das Verhalten vieler Beamter ist arrogant (auch, um ihre Inkompetenz zu überspielen) und wissend, dass man sie nicht belangen kann, erlauben sie sich alles.

Was gibts Neues? Ich hatte hier gerade einen langen Text über verstärkte Ausgangssperre und allerhand anderes geschrieben, der aber nicht abgespeichert wurde und jetzt ist es weg, das Internet ist fragil in diesen Zeiten und jetzt habe ich es satt. Verzeihung. 

In der Zeitung war heute eine Anleitung, zum Masken selbst schneidern; wir dürfen gleich nicht mehr ohne Maske raus, bis vor kurzem waren Maskenträger verpönt, man unterstellte den Trägern, krank zu sein, jetzt plötzlich sollen wir alle eine tragen. Ich bastele mir weiterhin eine aus einem mehrfach gefalteten Stück Stoff mit zwei Gummiringen solange bis es die Made-in-Cannes-Masken gibt. Man kann Masken auch aus einem Kaffeefilter, einer Boxershort, einem BH-Körbchen oder aus einem (frisch gewaschenen) Socken basteln, das Internet ist in der Zwischenzeit voll davon.

Ich wartete ja darauf, dass das von eingefleischten Element of Crime Fans gespostet würde, aber vielleicht habe ich es verpasst. Trostmusik in Corona Zeiten.

Um Tiere, die Trost und Freude geben, geht es heute auch bei Agnes trifft.

Und zu Bonellis Buchempfehlungen hatte ich auch ganz viel geschrieben, auch weg, tant pis.

Bei Sonnenuntergang beginnt heute Pessach. Der verlinkte Artikel stammt vom letzten Jahr, aber auch dieses Jahr liegt Pessach nah an Ostern. Frohes Pessach! Happy Passover! für dieLeserInnen, die es feiern. Die Musik stammt heute vom Israel Philharmonic Orchestra.

Haben Sie es so gut, wie Sie können in diesen Zeiten, bleiben Sie zuhause und gesund!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Corona Tagebuch – Tag 23

  1. Croco sagt:

    Das ist mal ne elegante Maske. Da könnte ich ja auch noch schwach werden.
    Auf das Vollmondbuch bin ich sehr gespannt. Setze jetzt meine Buchhändlerin drauf an. Sie liefert ja jetzt direkt nach Hause.😊.
    Herzlichen Glückwunsch und ganz viel Erfolg.
    Liebe Grüsse

  2. Claudia Pollmann sagt:

    Ich wünsche Dir unglaublich viel Erfolg mit deinem Buch. Und ich hätte gerne ein 2 signierte Exemplare dann hab ich eines für mich und eines kommt in die Buchverlosung. An Besten kaufe ich die Exemplare lokal und sende sie dir dann zu… alles nicht so einfach in Corona Zeiten. Bei uns merkt man so langsam den Unwillen sich an die Regeln zu halten. Kinder besuchen sich wieder gegenseitig und die Mensch fordern hinter vorgehaltener Hand sich doch bitte wie Österreich zu verhalten und langsam wieder zu öffnen. Da helfen auch die Appelle der Politiker nicht. Bin gespannt wie es nach Ostern weitergeht. Pass gut auf Dich auf.
    LG aus dem Allgäu
    Claudia

  3. Marion sagt:

    Der Bonelli ist ja süß mit seinen Literaturttips. Zweig muss ich nochmal lesen :-)

  4. Tina sagt:

    Toll ich freue mich auf deinen neuen Roman Lb Christiane!!!
    Merci und bleibts gsund !! Bise aus Österreich 🇦🇹 zu dir nach Frankreich 🇫🇷