Equinoxe

Tagundnachtgleiche. Der Herbstanfang kam hier mit gewaltigen Gewittern und viel Wasser. In den Nachbardepartements ist schon wieder vielerorten landunter. In Cannes geht zwar derzeit mehrfach am Tag und in mancher Nacht die Welt unter, es kracht und blitzt, der Himmel ist noirâtre, und es schüttet aus Kübeln, aber es kann innerhalb kürzester Zeit wieder sonnig und blauhimmelig werden. Das Meer heute Abend war spiegelglatt.

Der Dreimaster Belem hat heute sein Winterquartier in Cannes genommen und im Port Canto geankert. Man kann das Schiff nach Voranmeldung besichtigen, es gab vor Corona sogar die Möglichkeit, mit dem Schiff als Passagier unterwegs zu sein, derzeit aber ist das alles gestrichen. Hier wird überhaupt gerade ganz viel gestrichen. Corona geht wieder um.

Ich habe den Dreimaster immerhin begrüßt (es regnete gerade nicht) und musste danach dringend noch ein paar Fotos von Meer und Himmel am Strand von Palm Beach machen. Ganz viele Menschen kommen da abends, um den Sonnenuntergang anzusehen. Alte und Junge, draußen oder im Auto sitzend, Tabak oder süßliche Kräuter rauchend, Musik hörend oder (vergeblich) Stille suchend. Ich blieb nicht bis zum Sommenuntargang. Es war trotzdem schön.

Zwei Möwen stritten sich mit einem jungen vorwitzigen Kormoran, der anscheinend unbekümmert ihr Hoheitsgebiet verletzte und sich elegant tauchend und mal hier, mal da den Kopf heraustreckend, dem Strand näherte, wo die Möwen standen und schimpften. Der freche Kormoran aber vergnügte sich im flachen Wasser in Ufernähe, provozierte geradezu, dass man auf ihn einhackt, tauchte aber jedes Mal zack weg, wenn eine Möwe auf ihn zuschoss. Nur, um ein Stückchen weiter wieder aufzutauchen: Coucou, hier bin ich! So zogen sie den ganzen Strandabschnitt entlang, die beiden Möwen wackelten wachsam und schimpfend zu Fuß, während der Kormoran sich parallel im Wasser amüsierte.

Ich weiß nicht, wie es ausging.


ps: nein, keine echte Blog-rentrée, noch nicht. Nur ein Lebenszeichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Equinoxe

  1. Mumbai sagt:

    Wollte einen Kommentar schreiben, weil ich die Bilder so schoen wie noch nie fand,
    auch mitteilen wie toll die Musik von J.M.
    Jarre ist, habe auf „allgemein“ gedrueckt..
    permalink? was/wo ist das? ist aber alles nicht gelungen.
    Was tun?….sprach Mumbai
    Liebe Gruesse aus Spanien

    • dreher sagt:

      Ich hatte mal wieder vergessen, das Häkchen für „Kommentare zulassen“ zu setzen. Pardon! Ich habe Ihre Nachricht jetzt selbst reingesetzt :-)
      Vielen Dank! Liebe Grüße!

      • Mumbai sagt:

        Auch Ihnen lieben Dank und eine gute Woche. Homecooking ist wieder angesagt, weil ja alle Restaurants in Suedfrankreich sperren mussten. Ist das richtig?

        • dreher sagt:

          Das stimmt bedingt für den Großraum Aix-Marseille, dort wurden ab heute Bars/Cafés/Restaurants geschlossen. Im Rest von Südfrankreich schließen die Restaurants (im Moment) „nur“ früher (22 Uhr).

  2. Roswitha sagt:

    danke für den interessanten bericht und die wunderbaren sehnsuchtsbilder. ich war zuletzt 1978 dort am strand- das leben hat mich fortgerissen seitdem.
    hoffe ihr bleibt gesund, liebe grüsse roswitha

  3. Andrea sagt:

    Ein schönes Lebenszeichen 😊 Ganz herzlichen Dank dafür

    Liebe Grüße aus dem Sauerland von

    Andrea (die Ihr neues Buch verschlungen und dabei gelacht und geweint hat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.