12 von 12 im November

Am 12. ist Zwölf von Zwölf dran. Verlässlich bei Frau Caro von Kännchen. Ich hatte heute ein Montagsgefühl, geschuldet dem gestrigen Feiertag. Frühmorgens weckt mich die Katze, sie hüpft dazu neuerdings wieder ins Bett, ist verboten, aber im halbwachen Zustand bin ich wehrlos gegen die Schnurrattacken (und ich mag es auch). Pepita mag aber nicht, dass ich sie fotografiere.

Beim Frühstück kuscheln wir immer noch.

Ein paar Yogaübungen gegen die Rückenschmerzen. Sie sehen auch die neuen warmen Hausschuhe (Kachelfußboden kann sehr kalt sein).

Ich gehe mal wieder einkaufen (mit Maske und Ausgangsattestation). Ständig gehe ich einkaufen, scheint mir. Es ist unglaublich, was zwei erwachsene Menschen alles so konsumieren. Vom Einkaufen bekommen Sie zwei Fotos, dieses von den „gesperrten“ Dingen, die derzeit nicht im Supermarkt zu kaufen sind, um dem wieder geschlossenen Einzelhandel keine unloyale Konkurrenz zu machen. (Man kann diese Dinge aber trotzdem bestellen und via „click und collect“ abholen, es ist unverständlich und der auch weiterhin geschlossene Einzelhandel wütet und weint.)

Schon lange wollte ich Ihnen das Regal für den abgepackten gekochten Schinken zeigen. Nur mal so als Beispiel der Auswahl, die man in französischen Supermärkten für alles hat. Es gibt mehrere Marken, es gibt Packungen mit zwei, mit vier und mit sechs Scheiben. Es gibt dünn geschnittene Scheiben, normal oder besonders dick geschnittene Scheiben. Es gibt Schinken mit Schwarte und ohne, mit wenig Salz, ohne Nitrat und auf diese oder eine andere Art gekocht. Ich kaufe gerne den Schinken ohne Schwarte bien élevé. Für mich klingt es immer wie „gut erzogener Schinken“, aber nein, es ist eine Variante von Bio. Die Schweine wurden ohne OGM-Getreide ernährt und bekamen keine Antibiotika gespritzt.

Nein, der Herr ist nicht Monsieur. Er lief mir ins Bild und wühlte sich lange durch die Packungen, um die frischeste, mit dem längsten Haltbarkeitsdatum zu finden.

Ich war gut in der Zeit, aber an der Kasse dauert es Stunden. Gut, dass ich zwei Portionen frische Paella gekauft habe, denn bis ich zuhause bin (für Brot beim Bäcker muss ich auch ewig anstehen) ist es halb Eins und Monsieur hat Hunger. Während die Paella warm wird, mache ich schnell einen Salat. Ich konnte ja wirklich nicht mal eine Vinaigrette anrühren, bevor ich nach Frankreich kam.

Zum Nachtisch gibts Mango. Ich habe kürzlich über Crowdfarming frische Mangos aus Spanien bestellt. 5 Kilo Mango, drei Sorten, zehn Stück insgesamt. Drei große, zwei mittlere und fünf kleine. Sie kamen schnell und reiften noch ein paar Tage vor sich hin. Jetzt sind sie reif, es duftet nach Mango und sie sind so unglaublich lecker, geschmackvoll, aromatisch, zart. Ich bin sehr begeistert.

In der Post ist heute die Frühjahrsvorschau von Kiepenheuer & Witsch. Boah wie schön! Ich bin drin mit dem achten Duval!

Vor und nach der Sieste stelle ich das Foto auf Instagram und Facebook und in Christines Blog und danke den ganzen Nachmittag mit Worten und Symbolen den freundlichen Menschen, die sofort reagieren!

Die Einkäufe müssen auch noch eingeräumt werden.

Nachmittags schreibe ich dann lang fällige analoge Post. Die Auswahl der richtigen Karte ist eine Wissenschaft für sich.

Ich koche ein Süppchen und mische die Reste der Kürbissuppe dazu. Gibt eine gute Mischung. Monsieur nimmt später zwei Portionen! Dazu gibts eine Scheibe gut erzogenen Schinken. Etwas Käse für den Herrn, einen Nachtisch für die Dame.

Der Gatte schaut fern, ich schreibe hier und werde gleich noch etwas lesen. Ich lese im Moment drei Bücher parallel.

So viel von hier. Die anderen ZwölfvonZwölfer finden Sie wie immer hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to 12 von 12 im November

  1. Karin Penteker sagt:

    Liebe Christiane,
    Danke für den Crowdfarming Link, ich hab‘ mir gleich Clementinen und Mangos bestellt. Bioware ganz frisch zu bekommen ist nicht immer einfach und oft sind die Mangos sehr faserig, was ich gar nicht mag.
    Französische Supermärkte überfordern mich. Anfangs bin ich noch oft zum Einkaufen rübergefahren, ist ja doch etwas billiger und man hat mehr Auswahl, aber am Ende war es echt dieses Zuviel an Auswahl, das mich zurück zu Migros und Co. gebracht hat.
    Ich fiebere schon dem neuen Roman entgegen! Wann kommt er denn in den Verkauf?
    Liebe Grüsse,
    Karin

  2. Mumbai sagt:

    das hoere ich gerne, dass man in F span. Mangos verkauft, in unserem Supermaerkten
    geht der Mangoberg dem Himalaya entgegen, aber lecker sind sie …und nicht teuer.
    Der gut erzogene Schinken, naja, nicht gerade meins wenn man vom Belotta verwoehnt ist. Schmeckt total anders aber vielleicht haben Sie ihn schon mal gekostet? Die Einkaufsprozedur in F ist ja schrecklich mit dem Anstellen usw. Hab mich heute mit
    einigen wichtigen Lebensmitteln eingedeckt, (naja haelt bei uns auch nicht lange und ich frage mich wie Sie, was 2 Personen so alles vertilgen ) denn fuer naechste Woche wird ein „harter“ lockdown vermutet. Geniessen Sie die Mangos.

  3. Marion sagt:

    Wir freuen uns schon alle auf Deinen neuen Krimi! Von Dir inspiriert, habe ich mir gestern die „Schiffsmeldungen“ gekauft (habe noch nie etwas von A. Proulx gelesen), und auch andere Buchtipps von Dir reizen mich. Irgendwann nehme ich mir auch mal ein B.D. vor. Umgekehrt lege ich Dir D. de Vigan wirklich ans Herz, ich bin sicher, dass sie Dir gefallen wird. Ich lese von ihr gerade „No und ich“ und das ist in F. sogar Schullektüre. Ansonsten habe ich fast alles von ihr gelesen. Sie schreibt sehr einfühlsam, es geht oft um schwierige familiäre Verhältnisse (sie hatte selbst eine schwere Kindheit) oder überhaupt um abgründiges menschliches Verhalten. Durfte sie schon 2mal im Literaturhaus in Köln erleben, sie wirkt sehr sympathisch und unprätentiös.
    Derzeit amüsiere ich mich, dank meines Streaming-Abos, mit meiner 1. Serie „Kleine Feuer überall“ (nach dem Roman von Celeste Ng), super verfilmt…

  4. Reiner Wadel sagt:

    Danke für den Link zum Crowdfarming. Ich werde da mal bestellen.
    Dazu passt vielleicht dieses Video der Bundesregierung:
    https://www.youtube.com/watch?v=UH1757U0aeg
    ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.