Aix

Gestern kleiner Ausflug nach Aix… wo ich dann viel Espresso trinkenderweise in Cafés herumsaß und plauderte, mit David und Lola, von denen noch zu berichten sein wird… Aix sah ich so mal wieder nur im Vorübereilen, auffällig dieses Graublau überall und die Heiligenstatuen an fast jeder Hausecke. Bei einem Bouquinisten, der lange den Rückgang der Lesekultur beklagte, erwarb ich Goethes stockfleckigen Faust in einer zweisprachigen Ausgabe… erstaunlich wie mich deutsche Klassiker in einem verlorenen französischen Buchladen-Eckchen anrühren, so dass ich ihn einfach erstehen musste.

Einen Pullover musste ich auf dem Markt auch käuflich erwerben, denn ich Aix wars viel kälter als in Cannes, die Sonne etwas fahler und die Temperatur, die das Außenthermometers meines Auto angab, nicht fehlerhaft, sondern realistisch. Brrr.

Wiederkommen, muss ich … so viel ist klar…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Aix

  1. Wolfram sagt:

    Ich bin überrascht, nun auch in der Provence Straßenschilder in Regionalsprache zu sehen.
    Monsieur Garrigues hat wohl schon lang sein letztes Holz geschliffen… aber nun bleibt er immerhin unvergessen.