Wohlgerüche

Es gibt sie noch, die guten Dinge … und manch kleines zauberhafte Lädchen jenseits von BlingBling, wie das glamouröse Leben in Cannes gerne abschätzig genannt wird, gibt es hin und wieder auch noch. Gerade noch, möchte ich hinzufügen, denn die kleine Parfumerie de l’Ile de Notre Dame, die Eau de Parfums, Eau de Toilettes, Cremes, Lotionen, Seifen und Öle unter dem Namen Spurway, nach dem englischen Gründer Marcus Spurway, produziert und vertreibt, ist vom Abriss bedroht.

Das Haus, in dem sich seit vier Generationen im Erdgeschoss der kleine Laden und die altmodische Produktion mit Fläschchen, Flaschen und Destillierapparaten befinden, wird einem Hotel weichen.

Das milde und sonnige Klima der Cote d’Azur ließ und lässt Blumen fast ganzjährig blühen. Im früher sehr ländlichen Cannes gab es fast überall Blumengärten und Felder, in denen Frauen von Hand Blüten für die Parfumherstellung ernteten: Rosen, Jasmin, Veilchen, Orangenblüten …  Das benachbarte Grasse gilt übrigens als die Welthauptstadt der Parfumherstellung, und Sie können noch heute die Produktion bei Galimard oder Fragonard ansehen und dort auch reizende Flakons erstehen. Ich verlinke die großen Parfumhersteller jetzt mal nicht, die finden Sie auch so. Wenn Sie aber noch richtig eintauchen möchten in den Charme einer alten unprätentiösen Parfumerie, dann wagen Sie sich hinein, in die 4, Rue Marius Aune in Cannes, nahe der Place Vauban, auch wenn alles merkwürdig geschlossen aussieht. Entrez sans sonner steht auf einem Zettel an der Tür geschrieben und daneben stehen die Öffnungszeiten. Ist es wirklich hier? frage ich mich. Es sieht nicht so aus wie ich mir eine Parfumerie vorstelle. Keine Vitrine, keine Leuchtreklame – ich habe das Gefühl, die Tür zu einer Privatwohnung zu öffnen. Innen finde ich mich in einer anderen Welt wieder. Und nein, es ist kein Museum, hier wird noch gearbeitet und hergestellt und konfektioniert. Es ist eine Mischung aus Laboratmosphäre und Tante-Emma-Laden.

Allerliebst. Man hat sich dem Zeitgeist angepasst und stellt nun auch Raumdüfte her und parfümierte Kerzen. Die Klassiker aber sind Eau de Parfums für die Dame und den Herrn, Rasierwasser, Eau de Colognes, Cremes, Badezusätze, Seifen und Öle, sowie altmodische Dinge wie ein Tonikum, das zweimal täglich einmassiert gegen Haarausfall helfen soll, und rheumatische Beschwerden lindert das Eau de la Reine de Hongrie, ein Rosmarinwässerchen, das vermutlich bereits der Königin von Ungarn geholfen hat. Das Ganze wird noch traditionell und handwerklich (in Frankreich) hergestellt, ohne Zusatz von Konservierungs- und Farbstoffen und ohne Tierversuche und wird in klassischen Flakons ohne viel Chichi angeboten.

Ich bin eigentlich kein Freund von Fragrances, wie das heute auf neudeutsch heißt, und bei dem Wort Eau de Cologne muss ich immer an ältere Damen in stickigen Zugabteilen denken, die sich stark riechende Wässerchen auf ein Stofftaschentuch träufeln, um sich zu erfrischen. Das Eau de Cologne von 4711 aus Köln kann ich ehrlich gesagt auch überhaupt nicht riechen und bringe es nur widerstrebend und auf ausdrücklichen Wunsch mit. Als mir der reizende Parfumeur heute aber mit einem Papierstreifen diverse Düfte zuwedelte, war ich einem Schwebezustand nahe. Ich habe also ein Fläschen leicht und luftig riechendes Eau de Cologne erstanden, das mir geradezu Lust macht, ständig daran zu schnuppern. Die Parfumerie werde ich, solange es sie noch gibt, wohl noch häufiger aufsuchen. Sie können die Produkte (innerhalb Frankreichs) auch per Internet bestellen und für die Zukunft hat sich Spurway eine Nische jenseits von Ladengeschäften gesucht, im Direktvertrieb, was mich ein bisschen an die Avon-Beraterin aus meiner Kindheit erinnert. Es soll bereits gut laufen, auch in Deutschland. Na, wär‘ das was?

Eine andere Parfumerie, F. Brun et Barbier, ehemals Parfumeur in Cannes und Grasse, ist heute vollkommen verschwunden. Man muss den Kopf schon heben, um den Schriftzug von Brun et Barbier an der Fassade der ehemaligen Parfumerie noch zu entdecken. Und nur wenige Cannois wissen noch etwas damit anzufangen. Heute befindet sich im Gebäude der ehemaligen Parfumerie, die mitten im Quartier Republique liegt, heute ein Viertel mit hoher arabischer und afrikanischer Bevölkerung, ein arabischer Supermarkt, dessen massive Fassadenwerbung ich Ihnen erspare. Das Eau de Cologne mit der Note Chypre, so hübsch das Etikett auch ist, ist geruchsmäßig aber auch eher massiv ;)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Wohlgerüche

  1. Lothar Wiesweg sagt:

    Wunderbare Bilder, schön beschrieben – fast konnte ich den Laden riechen … Schade, dass sie nur in Frankreich liefern – die sind noch nicht in Europa angekommen, wie? Ich hätte gerne die ‚Lotion Après Rasage‘ bestellt … die ist ja richtig preiswert sogar. Frag‘ noch mal, liebe Christiane… :-)

    • dreher sagt:

      mach ich gerne, Lothar, es soll ja schon Direktvertrieb in D geben, ich versuche das mal rauszukriegen – im Zweifel kann ich sie auch erstehen und nach Berlin senden ;) oder du kommst mal vorbeigeradelt – was macht der Arm fällt mir dabei ein?

  2. Marion sagt:

    Herzallerliebst. Ich liebe einen bestimmten Duft von Fragonard und lasse ihn mir immer aus Frankreich kommen trotz der hohen Versandkosten. Fragonard wird in deutschen Parfumerien nicht angeboten, man kann es online bestellen.

  3. Olaf sagt:

    Ah schön – neues von

    Hallo Christjann !

    Kürzlich habe ich für eine gute Freudin als Geburtstagsgeschenk (ihre Tochter und ihr Sohn haben etwas spioniert…) etwas bei LUSH in Hamburg

    http://www.lush-shop.de/index.php

    erstanden.
    Ich selber wurde mit einem Probestückchen Seife angefixt…
    Herrlicher Duft, ich werde demnächst dort noch einmal auftauchen. Ist zwar nicht billig, aber den Preis wohl wert.
    Jedenfalls werden viele Frauen sehr nervös und fangen irgendwann an untereinander zu tuscheln, gucken immer weider zu mir und beginnen dann zu suefzen und dann zu kreischen, wenn sie es noch einmal schnuppern, Hollywood hat mir schon sechs Angebote für Spielfilmhauptrollen unterbereitet, Jennifer Lopez möchte mich gerne treffen (sie will auch das Flugticket etc. bezahlen)…
    Tja. ;-)

    • dreher sagt:

      Lush gibts auch in Nizza (und in Heidelberg und …) und ich war da vor ein paar Jahren auch gut angefixt … ;) jetzt steh ich eher auf http://www.lepetitmarseillais.com/ aber George Clooney hat noch nicht angerufen, ich hoffe noch auf ein Treffen im Nespresso-Laden … viel Erfolg für die Filmkarriere, ich vermute, es wird dann im Kino dein Duft versprüht und alle Zuschauerinnen sitzen da mit hechelnder Zunge … aaaahkreiiiischOOOOOlaaaaf … ;)

      • Olaf sagt:

        So in etwa stelle ich mir das auch immer wieder vor…
        Aber nicht weitererzählen. :-)

      • Marion sagt:

        Hallo Christiane,
        apropos „Le Petit Marsellais“, auf der Homepage steht überhaupt nicht, wo/wie man die Produkte beziehen kann, anscheinend noch nicht mal online. Ein Freund von mir kriegt die immer aus F bzw. CH mitgebracht. Weißt Du mehr?
        Eine angenehme Woche wünscht
        Marion

        • dreher sagt:

          liebe Marion,
          tja, vermutlich gibts die nur in F/CH und ohne jeglichen Onlinevertrieb … hab ich bislang nicht drüber nachgedacht, denn die Seifen und Duschgels etc. gibt es hier in jedem, aber wirklich jedem Supermarkt. Musst du dich beim nächsten F-Besuch gut eindecken … ;)

  4. die düfte schweben zart durch den raum.
    ich lese schon lange mit und erfreue mich immer an den hübschen geschichten.
    danke dafür.
    liebe grüße aus österreich
    ingrid

  5. Rosalind sagt:

    So spannend dieser tolle Bericht, fast wäre mir mein Gulasch angebrannt. Ich liebe solche Läden, sie müssen den Abriss verhindern. Suche immer noch ein Parfum;
    es muss riechen wie die Luft nach einem Gewitterregen im Sommer. LG

    • dreher sagt:

      ach, danke ! ich glaube, ich kann da nichts ausrichten – der Hausbesitzer will Kohle machen – Hotel ist einfach lukrativer in Cannes als so ein paar alte Mieter und ein altes Lädchen –
      ich geh gelegentlich mal schnuppern – es gibt bei Nature & Decouverte (ein schöner Laden) einen Raumduft der „Natur après la pluie“ heisst http://www.natureetdecouvertes.com/produit/fiche?idarticle=10396 – nicht ganz das, was Sie suchen vielleicht, aber ein Anfang ;)

  6. Rosalind sagt:

    ach, danke zurück. Habe mich wirklich sehr gefreut für diesen tollen Tipp.
    Schade, dass es immer weniger von diesen schönen alten Lädchen gibt.
    LG

Kommentare sind geschlossen.