Bonne Année

Bonne Année!

Das darf man eigentlich erst morgen wünschen, genau wie die Meilleurs Voeux, das sagt man den ganzen langen Januar ununterbrochen, aber keinesfalls vorher. „Frohes Neues Jahr!“ wünscht man bei uns ja auch erst, wenn es schon da ist. Heute, am 31. Dezember, sagt man noch „Guten Rutsch!“ oder „Kommen Sie gut rein!“ Hier also sagt man heute etwa Bonne Fête! oder Passez un bon réveillon!

Wir bleiben gemütlich zu Hause (nachdem wir uns nach Jahren endlich gegenseitig gestanden haben, dass wir die Silvesterfeierei gar nicht mögen) und es gibt, nein weder Foie gras noch Austern, es gibt schlicht nochmal Entenbrust mit Orangensauce, weil das neulich so lecker war, obgleich die Entenbrust nicht so richtig rosa, sondern schon sehr durchgebraten war, da muss ich also überlegen, ob ich sie heute bei hoher Temperatur kürzer oder bei niedriger Temperatur länger braten will, und außerdem gibt es die Reste vom Schwarzwälderkirschparfait, das ich bei Micha entdeckt habe. Das war absolut perfekt, ein parfait eben, und kam hier neulich gut an! Denn ich musste natürlich, kaum aus Deutschland zurück, doch nochmal die französische Familie einladen. Glauben Sie mal nicht, dass man den Gepflogenheiten hier entkommen kann. „Mach nicht so viel!“, stöhnen zwar alle, aber wehe, Sie machen dann wirklich nicht so viel. Wie ich schon mehrfach sagte, drückt sich die Wertschätzung ihres Gastes darin aus, wie Sie ihn „empfangen“, also bewirten. Und: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt es festlich! Spaghetti oder Hacksteak kämen nicht gut an.

Was hier auch nicht gut ankommt an Silvester, neben zu einfachem Essen und Wunderkerzen, Sie erinnern sich, ist Bleigießen. Ich sage das nur, weil ich es gerade auf Arte Karambolage gesehen habe.

Glauben Sie nur nicht, dass Sie mit Ihren lustig gegossenen Formen und Assoziationen irgendeine amüsierte Stimmung herbeireden können. Ich habe das einmal mit Kindern und einmal im Freundeskreis gemacht. Nie wieder. Die Kinder erwarteten wohl Wunder,  während ihre Eltern das Experimentieren mit brennenden Kerzen und heißem Blei, oder was immer man heute über der Kerze verflüssigt, argwöhnisch betrachteten. „Das wars?“ fragten die Kinder dann enttäuscht. Vermutlich dachten sie, ich würde das Blei in Gold verwandeln oder sonst irgendetwas Magisches damit anstellen. „Was soll das?“, schienen sich hingegen die Erwachsenen zu fragen, denen ich Bleigießen letztes, oder war es vorletztes Jahr?, aufdrängte. Eigentlich haben die Franzosen eine niedrige Amüsier-Hemmschwelle und gleich wenn die ersten Takte von Macarena, Ententanz, Sardinensong oder fliegenden Servietten erklingen, geht es hier ab! (So ähnlich wie der Kölner, wenn er einen Karnevalsschlager hört!)

Bleigießen wird, glauben Sie es mir, und da kann Arte noch so viel davon reden, seinen Weg nicht nach Frankreich finden (Beachten Sie den Blick des blonden Herrn beim Bleigießen, er zeigt genau wie amüsant es für die Franzosen ist!) Genausowenig wie Dinner for one übrigens. Alles Erfahrungswerte. Es bleibt schwierig mit dem länderübergreifenden Humor, wir arbeiten hier dennoch weiter an der deutsch-französischen Verständigung.

Nun denn: Neues Jahr, neues Glück! Kommen Sie gut rein! Feiern Sie oder legen Sie gemütlich die Füße hoch und vielleicht einen netten Film in den DVD-Spieler, lesen Sie ein vergnügliches Buch oder legen Sie sich die (Tarot)Karten. Ich hoffe und wünsche mir, dass es überall friedlich bleiben möge. Und wir lesen uns, so Sie mögen, die Tage wieder!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Bonne Année

  1. Franka sagt:

    Sehr gerne lese ich hier wieder!

    Merci für die gute Unterhaltung et au revoir!

    ♥ Franka

  2. Sunni sagt:

    Ihnen und Monsieur ein gutes 2018, möge es Wünsche erfüllen und sich sonst zurückhalten!
    Bleigießen, las ich eben, ist ab 2018 in der EU verboten…Da müssen wir die Franzis also nicht mehr bekehren. Ich fand das immer lustig, auch wenn das wenigste an Hineininterpretiertem je passierte.
    Wir hier auch: Zu zweit, in Ruhe, nur draußen knallt es schon unentwegt.
    Haben Sie es fein!Herzlich, Sunni

  3. Birgit sagt:

    Liebe Christiane, wir verbringen dieses Jahr auch Silvester mal allein zuhause. Ist mal schön nach der stressigen Weihnachtszeit. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein friedliches und gesundes Jahr 2018. Ich bin jetzt schon gespannt auf Deine zukünftigen Berichte. Deine treue Leserin Birgit aus Dresden

  4. Uschi sagt:

    Vielen Dank, liebe Christiane, für Deine guten Wünsche und die stets interessanten Berichte.
    Ich freue mich immer sehr, von Deinem Leben und Umfeld zu erfahren und bin begeistert von Deiner anschaulichen Schreibweise. Danke, daß Du Dir mit den vielen schönen Fotos so viel Mühe machst!
    Dir und Deinen Lieben alles erdenklich Gute für 2018!
    Herzliche Grüße
    Uschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.