12 von 12 im Juni 2019

Ich merke es ein bisschen spät, erst als ich Frau Muttis Kaffeetasse auf Instagram sehe, wird mir klar, heute ist 12 von 12 dran. Da bin ich mit meinem Frühstück schon fast fertig. Ein bisschen frisch importiertes Vollkornbrot mit Orangenkonfitüre ist noch übrig.

Hach, Karibikfeeling in der Küche. Ich wasche blaue Wäsche.

Heute kommt Cousinenbesuch, also räume ich ein bisschen mehr auf und hänge herumliegende Kleider in den Kleiderschrank. In Frankreich sind alte Schränke oft tapeziert. Hübsch, oder?

Danach geht es ins Büro. Was muss das muss. Der Blick aus meinem Schreibknast ist trotzdem schön.

Mittagessen. Ungeschönt.

Der Himmel über dem Mittagessen. Blick aus dem Fenster.

Trockene Wäsche wird abgehängt (rot), nasse Wäsche wird aufgehängt (blau). Pepita siestet heute draußen. Wir drinnen.

Nach der Sieste fahre ich den Knöchelversehrten Gatten zu seiner Mutter ins Altersheim. Sie bekommt viel Besuch heute: Großcousinen und Kinder ihres zweiten Mannes. Ich bleibe daher nicht, sondern fahre sofort wieder nach Hause.

Nochmal Büro. Von nix kommt nix. Die Schreibassistentin (nicht im Bild) vergnügt sich derweil im Vorgarten.

Die (Groß-)Cousinen kommen nach dem Altersheim zum Kaffee. Monsieur trinkt ein deutsches Bier: Költ aus Monheim. Eine Mischung aus Kölsch und Alt. Häresie? Nein: Endlich das Bier für das gesamte Rheinland, heißt es. Monsieur fand es lecker! Kaum sind die Cousinen weg, wird der Knöchel wieder gekühlt und hochgelagert.

„Tito ist tot“, flüsterte Großmutter. Sie leerte ihren Kaffee in die Spüle, tupfte sich den Mund mit dem Küchentuch ab, öffnete die Tür zum Treppenhaus und rief: „Tito ist tot!“ Ich mache mit beim #Lesemittwoch. Zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr bin ich virtuell zum Lesen verabredet und lese weiter in Saša Stanišić‘ „Herkunft“. Also ich lese in der Regel etwas später, hier wird ja immer so spät gegessen. Es gibt die letzten deutschen Maultaschen (nicht im Bild). Wäsche (blau) (ebenfalls nicht im  Bild) wird auch noch abgehängt.

Und zum Abschluss die wundervolle Neonlampe aus der fensterlosen Büroküche für den #Lampenmittwoch. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

Danke, wenn Sie der Alltagspoesie bis hierhin gefolgt sind. Die anderen gibt es wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen. Herzlichen Dank auch den Lebensmittelspenderinnen L. und M. !!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu 12 von 12 im Juni 2019

  1. Astridka sagt:

    Saša Stanišič zum Zweiten – heute schon in einem anderen Blog erspäht bei „12 v on 12“.
    Hat mich gefreut, so ein deutsch – französischer Alltag!
    Einen schönen Abend
    wünscht
    Astrid

    • dreher sagt:

      Oh! Da muss ich ja gleich noch ein bisschen stöbern bei den anderen 12von12ern, bei Ihnen war ich schon 😊 und Danke!

  2. Marion sagt:

    Wie Du das immer schaffst, Monsieurs komplette Familie zu bedienen…

    • dreher sagt:

      Och, das war einfach dieses Mal, es waren nur zwei Cousinen, die ich mag und die mich auch mögen, außerdem habe ich die Küchlein beim Bäcker gekauft :)

  3. Sunni sagt:

    Was für ein voller und bunter Tag!Und die Lesung – toll! Einen guten Abend wünscht Sunni

  4. Ursulas Weber sagt:

    Wieder vielen Dank für den schönen Bericht.
    Viel Spaß mit dem Cousinenbesuch – vor allem aber für gute Besserung für den angeknacksten Knöchel von Monsieur!!!
    Liebe Grüße und Bussis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.