Régates Royales Cannes

Seit neun Jahren lebe ich in Cannes und ich habe es noch nie geschafft, bei den Regatten im September wirklich präsent zu sein, bis … heute! Heute morgen habe ich spontan einen Platz auf einem der Boote gebucht, die einen hinaus aufs Meer und in die Nähe der Segelschiffe fahren. Boah! War das großartig! Wir waren so nah dran, dass man den Seglern beinahe hätte die Hand schütteln können. Das Meer war freundlich, der Wind nicht zu stark, so dass weder ich seekrank, noch ein Segler bei einem Manöver über Bord gegangen wäre und auch kein Schiffsverlust zu vermelden war. Alles schon da gewesen in den letzten Jahren, wie ich dem kleinen Heft lese, das man mir in die Hand gedrückt hat. Ich bin nicht am Meer großgeworden, ich verstehe nichts von Wind und Wellen, von Schiffen und Booten, ich kann gerade mal Motorjachten von Segelschiffen unterscheiden, und mein Herz schlägt ganz klar für die alten Segelschiffe. Aber bislang war ich nur ein einziges Mal segeln, als ich für den dritten Kriminalroman einen Eindruck davon gewinnen wollte. Man muss ja wissen, von was man schreibt, nicht wahr. Das war auch ganz großartig übrigens und seitdem wollte ich das immer mal wieder gemacht haben, aber wie es so ist … Heute immerhin sehe ich Segelschiffen zu. Und was für welchen! Aber alle Erklärungen zu den Schiffsnamen, – eignern, Segelformen und Regattaregeln, die uns der Kapitän freundlich mitteilte, sind in den Wind gerufen, ich behalte nichts davon. Toll wars trotzdem! Alle Fotos ohne Filter übrigens!

Und mittendrin ein Fischer. Sie wissen, dass mir die Fischer von Cannes am Herzen liegen, und ja ihre Arbeitsbedingungen in einem touristischen Ort mit Yachten und Kreuzfahrtschiffen und Wasserski und was nicht noch alles für Scherzen im Wasser sind nicht einfach, aber er hier heute, das war ein bisschen gespieltes Drama. Er schrie sich seine Wut darüber, dass alle über seine gekennzeichneten Netze fuhren, aus dem Leib. Scheißregatta! Dies ist sein Arbeitsplatz! Und keiner nimmt Rücksicht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Régates Royales Cannes

  1. Christiane Haas sagt:

    photos splendides! j’adore la mer, et cette atmosphère, ces couleurs, ces voiliers, ce ciel bleu avec ces beaux nuages… je les regarde aujourd’hui déjà pour la deuxième fois et mon coeur bat plus vite,
    ganz herzlichen Dank für diese wundervollen Fotos, grossartige Atmosphäre

  2. Sunni sagt:

    Oh, was für wunderschöne Eindrücke vom Meer und den Seglern!Und der zauberschöne Himmel dazu mit den Wolken und Wölkchen. Das muss ein herrlicher Tag gewesen sein.Man hört förmlich das Meer rauschen und die Segel sich blähen. Merci für das Teilhaben!Herzlich, Sunni

  3. Ursula Weber sagt:

    Wunderschöne Bilder, vielen Dank 😊😘🙋

  4. Caroline Bahri sagt:

    Da haben wir uns knapp verpasst! Wir haben das Schiff am Samstag genommen, um die Regatta zu begleiten. Es war ein solcher Wind! Die Boote flogen nur so überˋs Meer. Es war wunderbar. Das große, braune Segelboot aus Holz ist übrigens die „Elena of London“. Ich habe mal gegooglet: man kann sie für 70.000 € die Woche chartern…
    Sobald ich im Lotto gewinne, machen wir das.
    Liebe Grüße Caro

  5. Ina sagt:

    Super Fotos!! Wir sehen uns die Regatta immer von unserem Balkon aus an und sind jedesmal begeistert von diesen majestätisch segelnden Schiffen. Die „Veronique“ wurde 1907 erbaut oder vom Stapel gelassen (sowas weiss ich nie so genau) und segelt mit. Faszinierend!
    À lˋannee prochaine
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.