Mein Frankreich

Christine CazonVoilà, enfin wieder etwas zu lesen … Christine und ich, wir haben nun also bei Hilke Maunders Blogparade „Mein Frankreich“ mitgemacht, und klickstu –> hier kommt der verlinkte Beitrag. Herzlichen Dank an Hilke für diese Idee und die superschöne und flotte Umsetzung! Es war uns ein Vergnügen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Cannes, LesenSchreiben abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Mein Frankreich

  1. Micha sagt:

    Sehr gerne gelesen! Die Mischung aus *Füße auf dem Boden* und dabei *feurig bei der Sache* gefällt mir bei dir einfach!

  2. Eva sagt:

    Schön geschrieben, liebe Christjann!
    Deine Zerissenheit ist nachvollziehbar. Ich hoffe aber, dass Du auch immer wieder herzhaft lachen kannst über unsere Unterschiede und Missverständnisse – zumindest hinterher. Aber wahrscheinlich hast du, wie die meisten Menschen, auch nicht immer das beste Nervenkostüm und die Gelassenheit.
    Ich kann dir aber sagen, dass ich mich manchmal im eigenen Land fremd fühle und die Menschen nicht verstehe (und immer mal wieder auch gar nicht verstehen will). Vielleicht ginge es dir in Deutschland auch so. Vielleicht fühlen wir uns manchmal fremd. Egal, ob zuhause oder in der Fremde?
    Ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu konfus zu vorgerückter Stunde….
    Europäische Grüße am Tag der britischen Entscheidung,
    Eva

    • dreher sagt:

      Danke Eva, die Briten sind wohl raus … ich fürchte, viele Franzosen wollen jetzt auch gehen …
      ja, über den Unterschied des Fremdseins zu Hause und in der Fremde habe ich schonmal ein bisschen geschrieben http://aufildesmots.biz/2015/09/ueber-das-fremdsein/ oder hier http://aufildesmots.biz/2015/10/ich-war-fremd-die-blogparade/ das könnte man sicher noch vertiefen, es hat auch noch mit weiteren Faktoren zu tun, die vielleicht zu privat sind, um hier hinausgerufen zu werden, obwohl ich da ja sonst nicht so zimperlich bin – habe aber gerade auch wenig Zeit. Die kurzzeitig gelobte Schreibidylle hat sich verflüchtigt, der klassische Schreibstress hat sich eingestellt.
      Dass es mir hier grundsätzlich gut geht, merke ich an einer inneren Ruhe und Zufriedenheit, oder umgekehrt, dass ich diese innere Unruhe nicht mehr habe, das Gefühl „weiter“ zu müssen, irgendwohin und vor allem weg, das mich die längste Zeit meines Lebens begleitet hat.
      Liebe Grüße!

      • Eva sagt:

        Ja, die Briten. Irgendwie hätte ich das doch nicht erwartet. Und wenn jetzt noch Donald Trump Präsident wird, wandere ich auch aus. Nur, wohin? Osterinseln? Mond?
        Übrigens hat das Eichhörnchen mal wieder was auf den Weg geschickt! Zur Schreibunterstützung .
        Viele Grüße,
        Eva

        • dreher sagt:

          In Patagonien soll es ganz schön sein, und weit weg ist es auch … ist dein Sohn nicht gerade da in der Nähe? Dann lass ihn das mal auskundschaften! Oh! Danke, du Eichhörnchen! Das ist allerliebst. Ich habe hier ganz schnöde im Bioladen eine unspezifische Mischung „Arabica-Bohnen“ No. 1 (doux) und No. 3 (équilibré et complet) gefunden, Stärke 4 von 10, die mich zufriedenstellen (Gemahlen bei etwa 10,3 von 40) Es ist nicht DAS ursprünglich mal erwartete Geschamckserlebnis, aber es „stört“ mich nichts. Kapseln gibts hin und wieder, aber nur noch für Gäste.
          LG, C.

          • Marion sagt:

            Ups, einen Bioladen gibt’s? Das ist doch mal was…

          • dreher sagt:

            jaa, Frankreich holt auf … es gibt jetzt sogar zwei in Cannes ! Nicht wirklich vergleichbar mit deutschen Bioläden allerdings –

          • Eva sagt:

            In 3 Wochen geht er nach Peru. Schaun wir mal….die haben grad wohl einen neuen Präsidenten bekommen und was ich so las, sei der ganz ok.
            In französische Bioläden schaue ich auch immer, wenn ich mal wo vorbeikomme (Toulouse/Straßburg z. B. ). Das hat aber eher immer so den Charme/Geruch wie ganz früher bei uns….doch sehr asketisch.
            Etwas hedonischere Grüße aus dem Süden von D (Sommer! warm!)
            Eva

  3. Bagu Bi sagt:

    Chère Christine,

    wir sind heute zum ersten Mal hier auf deinem Blog; und gefunden haben wir ihn über „Mein Frankreich“, einen ganz tollen Blog, dessen Beiträge wir immer wieder mit Freude in uns aufsaugen…

    Auch dein Beitrag fügt sich so wunderbar in die Riege der anderen ein, dass wir dir dafür hier auch gerne danken möchten; für Gedanken und Denkanstöße, die uns sonst vermutlich nie erreicht hätten.

    D A N K E !

    Liebe Grüße.
    Bagu

    • dreher sagt:

      Oh wie schön! Na, ich sage Danke für Ihren netten Kommentar, freue mich, dass Sie mich über Hilke Maunders schönen Blog (sie ist soo fleißig!) gefunden haben und wünsche viel Vergnügen beim Lesen hier wie da und beim Reisen sowieso!