Zwischendurch aus Cannes

Es gäbe so viel zu schreiben, über unseren neuen Präsidenten und seine Minister (unter uns, der junge Präsident macht seine Sache gar nicht schlecht bisher, nur die Politiker, die sich nicht daran gewöhnen können, dass rechte und linke Politiker freiwillig zusammenarbeiten wollen, maulen und schmollen jeweils in ihrer rechten und linken Ecke).

cannes-2017

Dann ist hier wieder Filmfestival, das 70. sogar, und es geht einfach so an mir vorüber, dabei wollte ich wenigstens die knallroten Plakate fotografiert haben, über die im Vorfeld polemisiert wurde, weil man die darauf abgebildete 21 jährige Claudia Cardinale mit Photoshop bearbeitet hat: sie war nicht dünn genug für heutige Verhältnisse!

Cannes 2017Wie dünn man sein muss, zeigt ein anderes Plakat, da könnte ich heulen, aber immerhin ist Agnes Jaoui in all ihrer Rundlichkeit Teil der Jury und sehr sichtbar!

Claudia Cardinale aber, um das auch zu sagen, fühlt sich nur geehrt, dass man sie für das Plakat gewählt hat und findet die „künstlerische“ Bearbeitung nicht weiter tragisch, sie sei vorgenommen worden, um die „Leichtigkeit des Tanzes“ zu betonen. Da würde Journelle vermutlich toben, die neulich ein süßes Ballettfoto von sich unter dem Hashtag #fatballerina veröffentlicht hat. Das Foto gibts auf Facebook und vielleicht auch anderswo, ich wollte es nicht einfach so rüberziehen.

Das wissen Sie vielleicht alles auch schon, ich bin ein bisschen zu spät, man kommt zu nichts, der Schreibtisch explodiert und das Leben will ja auch noch aktiv gelebt werden. Wobei so viel gar nicht passiert, das frühe Aufstehen zehrt, die Allergie auch (es ist die Katze! Katastrophe!) und wenn ich nach drei Wochen Abstinenz wieder schwimmen gehe, macht mich das für den Rest des Tages so unendlich müde, es ist wirklich ein Elend. Nicht lustig in diesem Jahr, diese drei A’s: Aufstehen, Allergie, Älterwerden.

In ein paar Tagen geht es mit der Autorin zum Schreib-Retreat in die Berge, es wird vermutlich eine Internetlose Zeit, so ganz ist das noch nicht klar. Insofern bleiben mir nur wenige Tage, um den Korsika-Reisebericht fertig zu machen und dann wird es, wie so oft im Sommer, hier wieder etwas ruhiger. Sie verstehen das und bleiben mir dennoch gewogen, hoffe ich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Zwischendurch aus Cannes

  1. Marion sagt:

    Eine tolle Nachricht heute morgen:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/francoise-nyssen-wird-kulturministerin-15022404.html
    Wird Dich sicher auch freuen.
    C. Cardinale sieht auf dem Originalfoto aber auch nicht gerade dick aus…
    Die #fatballerina ist süß. Ich war auch mal eine fatballerina, als ich nach 20 J. Abstinenz und fast 30 kg schwerer unbedingt wieder an einer Ballettstange stehen wollte. Was war es für eine Freude, rosa Strumpfhosen und rosa Schläppchen zu kaufen. Zum Glück war der Unterricht nicht so streng wie früher und so konnte man sich wunderbar in einer im übrigen sehr heterogenen Gruppe im Nicht-Perfekt-Sein üben.
    Auf die restlichen Korsikafotos freue ich mich schon. Euch noch einen schönen Samstagabend!

    • dreher sagt:

      Ja tolle Wahl die Kulturministerin! Er hat nur gute Leute (11 Männer, elf Frauen) gewählt, wenn auch sofort gemeckert wird, dass die Frauen nicht ebenso wichtige Stellen hätten wie die Männer: aber wir haben jetzt eine Fechterin (Olympiasiegerin) als Sportministerin, eine renommierte Ärztin ist Gesundheitsministerin usw.
      Ich „arbeite“ an Korsika :)